Wie ich eine vegane Gemüsepfanne mit Champignons koche

vegane Gemüsepfanne mit Champions

Heute habe ich eine vegane Gemüsepfanne für dich. Sie ist schnell gekochen und kann leicht variiert werden. Wechsle das Gemüse nach Lust und Laune. Du kannst in einem Wok oder einer normalen, unbeschichteten Pfanne kochen. Dieses Rezept ist perfekt, um eine große Portion gutes Gemüse zu essen. Wenn ich mir davon auffülle, dann immer mehr Gemüse als Reis. Ich gebe zu: Ich bin ein Gemüsepfannenjunkie.

Für 2 Portionen vegane Gemüsepfanne brauchst du:

  • 1 Glas Reis
  • ein kleiner Brokkoli
  • eine rote Paprika
  • 300 g Champignons
  • 250 ml Hafercuisine oder Hafermilch mit Stärke andicken
  • ½ Tl Kurkuma
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • ½ Tl Pfeffer
  • 1 Tl Paprika
  • ½ Tl Chilipulver
  • 1 Tl Curry

So machst du die vegane Gemüsepfanne:

  1. Den Reis kochst du in der doppelten Menge Wasser, so wie du es gewohnt bist. Bei mir gibt es Quellreis. Das bedeutet, der Reis wird gekocht, bis er etwas weicher ist, aber noch nicht gar. Dann mache ich den Herd aus und lasse den Reis auf der warmen Herdplatte zugedeckt weiter quellen. Das hat den Vorteil, dass das gesamte Wasser aufgesogen wird und du nichts abgießen musst. So gießt du auch keine Nährstoffe den Ausguss runter.
  2. Schneide das Gemüse. Vom Brokkoli kommen nur feine Röschen in die Pfanne, während alles andere auch etwas größer sein darf. Das hängt mit der Garzeit zusammen. Als Erstes kommen Brokkoli und Paprika in die Pfanne, dann die Gewürze. Wenn die Gewürze sich absetzen, gieße einen Schluck Wasser in die Pfanne und lass es köcheln. Ist das Wasser verkocht, kommen die Pilze in die Pfanne. Lass sie anbraten und gebe im Zweifelsfall schon einen kleinen Schluck Hafercuisine dazu.
  3. Sind die Pilze braun angebraten, gib die restliche Hafercreme dazu und lass die Gemüsepfanne noch ein paar Minuten köcheln. Abschmecken und fertig.

Die Zubereitung dauert nur etwa 20 Minuten. Mehr vegane Wokrezepte, findest du beim Biokoch. Wenn du einen frischen Salat dazu machen möchtest, schau hier für das beste vegane Salatdressing.

Alles Liebe!

Deine Anna

Gefällt dir, was du liest? Dann teile den Beitrag gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.