So machst du ein veganes Kichererbsen-Curry!

veganes Kichererbsen-Curry

Kichererbsen gehören zu meinen liebsten Eiweißlieferanten. Ich kann sie in fast jeder Form essen. Diese Woche stehen sie gleich zweimal auf meinem Speiseplan. Denn man kann sie wunderbar vorkochen und im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren. Also gibt es heute ein veganes Kichererbsen-Curry mit Tomatensoße und am Sonntag einen Couscoussalat mit Kichererbsen.

Ich verwende am liebsten getrocknete Hülsenfrüchte, weil sie einfacher zu lagern sind, weniger kosten und sie selbst gekocht, viel weniger Blähungen hervorrufen.

Für 2 Portionen veganes Kichererbsen-Curry brauchst du:

  • eine mittlere Zwiebel
  • zwei Knoblauchzehen
  • 6-8 handvoll Kichererbsen (alternativ etwa 2 Dosen)
  • 700 ml passierte Tomaten (z. B. von Alnatura)
  • 1-2 TL Currypulver
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • eine kleine Chilischote
  • eine Prise Pfeffer
  • etwas Olivenöl
  • 1 Tasse Reis
  • 2 handvoll Rucola

So kochst du ein veganes Kichererbsen-Curry:

  1. Die Kichererbsen werden über Nacht eingeweicht. Das verkürzt die Kochzeit und macht die Hülsenfrüchte auch besser verdaulich. Sie werden in frischem Wasser mit dem Kreuzkümmel 45 Minuten weich gekocht, abgegossen und beiseitegestellt. Parallel kochst du den Reis, oder eine andere Sättigungsbeilage.
  2. Schneide die Zwiebeln in Würfel und die Chili in Ringe. Die Kerne solltest du vorher entfernen, damit es nicht zu scharf wird. Den Knoblauch brauchst du nur zerdrücken. Alles zusammen wird in einem Topf mit etwas Öl angebraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, kommen die Gewürze dazu. Das Currypulver sollte immer mit anrösten. So entfaltet es sein volles Aroma.
  3. Dann kommen die abgegossenen Kichererbsen mit in den Topf. Schwenke sie ein bisschen im Topf, bevor du die passierten Tomaten dazugibst. Lasse dein Kichererbsen-Curry bei geschlossenem Deckel einmal aufkochen. Dann kannst du mit Reis und Rucola anrichten.

Statt dem Reis, passt auch Quinoa sehr gut dazu. Und wenn du zu viele Kichererbsen gekocht hast, schau am Sonntag wieder vorbei. Dann gibt es das Rezept zu meinem Couscoussalat mit Kichererbsen.

Magst du Hülsenfrüchte? Was kochst du am liebsten damit? Schreibe es mir in die Kommentare.

Alles Liebe

Deine Anna

Gefällt dir, was du liest? Dann teile den Beitrag gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.